Wettbewerb LFS Althofen

Die exponierte Hanglage der bestehenden Liegenschaft ist einer der Hauptangriffspunkte der Entwurfsidee. Die beabsichtigte Zusammenlegung der LFS Althofen und der LFS Hunnenbrunn führt zu einer baulichen Verdichtung. Diese Komprimierung ist gleichzeitig Chance für eine neuere, jüngere Identität.

Die Natur selbst wird raumbildendes Element und hebt das Gelände schützend an. Ein Icon für das neue Gebäude (Schule und Internat) wird entstehen.
Der “Feldbettenflügel” ist als gebaute Illustration der Schule zu verstehen.
Form – Konstruktion.
Die Abstraktion der Konstruktion: Wurzelsäulen – Blätterfassade – Blütendach – Naturumhüllung in den Außenbereichen.
Natur als maßgeblicher Bestandteil der Erscheinung.
Ein Baukörper, der fragil auf Stahlsäulen sitzt und doch so vertraut Schutz bietet. Rankgerüste als sich permanent verändernde und atmende Fassaden bzw. raumbildende, natürliche Begrenzung.

Planungszeit: 1 Monat

Hinterlasse eine Antwort

 
 
Althofen_Vorschau
 
 
 
herbertstrasse 10|EG|G1 | 9020 klagenfurt | austria | t: +43 463 511235 | f: +43 463 511235 | e: tine@tine.at